Regeländerungen und Diskussion

für Beiträge aller Art

Regeländerungen und Diskussion

Beitragvon matthias GER599 » Di 04.07.2017 11:52

Bei der jährlichen Versammlung der IACA (AGM) während der WM in Sopot werden folgende 4 wichtige Änderungen zur Abstimmung kommen.

1. Streichen der Regel 16 in den championship rules
Dänemark schlägt vor, diese Regel zu streichen und GPS-Geräte künftig zuzulassen.
2. IACA hat die Meisterschaftsregeln überarbeitet um in Zukunft Welt- und Kontinentalmeisterschaften ohne Teilnehmerbegrenzung, also offen für jeden A-Cat-Segler durchführen zu können. Die Testphase läuft jetzt aus, Wird negativ abgestimmt, muss zukünftig wieder mit Beschränkung auf max. 100 Teilnehmer gesegelt werden.
3. IACA hat die Klassenregeln überarbeitet
- um Empfehlungen von world sailing zu erfüllen
- um ein Bündel von klaren und präzisen Regelinterpretationen einzuführen.
Wer dies genau wissen möchte, möge bitte auf der IACA-Seite nachlesen.
4. 3-Jahres-Probezeit für A-Cat Classic-Liga
Um ältere oder weniger engagierte A-Cat-Segler zu ermutigen, weiterhin A-Cat Regatten zu besuchen, soll eine A-Cat Classic Liga probeweise 3 Jahre eingeführt werden. A-Cat Classic und die foilenden A-Cats sollen aber weiterhin auf einer gemeinsamen Regattabahn gesegelt werden.

Ab Montag kann im Mitgliederbereich darüber abgestimmt werden, für was die VDAC beim AGM abstimmen soll.

Meine Meinung:
Zu Pkt 1: GPS-Geräte sind wiederholt abgelehnt worden. Auch die meisten Bootsklassen lassen es nicht zu. Weshalb also dieser unnötige erneute Vorstoß. Das Velocitek-Gerät als Beispiel ist nicht gerade billig.Unsere Bootsklasse braucht keinen weiteren Kostentreiber. Ein Regattasegler sollte selbst gut beobachten und abschätzen können.
Zu Pkt 4:
Eine Definition, was ein A-Cat Classic ist, habe ich noch nicht gefunden. Die Aussage, dass er nicht fliegen können darf, reicht nicht aus. Gerade oder C-Schwerter vorzuschreiben, reicht auch nicht, da auch mit C-Schwertern geflogen werden kann.
Meine Meinung: Einzige und sinnvolle Vorschrift: Ein A-Cat Classic darf keine Ruder-Winglets haben. Nur so kann er definitiv nicht fliegen. Dies muss in die Probezeit-Vorschrift rein.

M
matthias GER599
 
Beiträge: 31
Registriert: Mi 13.10.2010 13:34
Geschlecht: männlich

Re: Regeländerungen und Diskussion

Beitragvon Rainer » Do 06.07.2017 12:01

Hallo zusammen,

die GPS-Unterstützung von sicherheitsrelevanten Funktionen (Ortung Segler und Boot) oder die Visualisierung des Rennablaufes halte ich für absolut sinnvoll.

Die große Anzahl der "Klassikunterstützer" aus der letzten internationalen Abstimmung war für mich überraschend, - da kann man nicht daran vorbei! Tatsächlich müsste für eine solche Abstimmung ein Regelvorschlag durch die Treiber der Bewegung ausgearbeitet werden. Nur, wenn die bestehenden Boote genutzt werden können und weiterhin Spaß machen, kommt hier etwas sinnvolles raus. Am Ende ist Fliegen oder nicht Fliegen ja auch eine Frage der Windstärke :-=

Was mir persönlich wichtig wäre, falls die Öffnung der Felder auf 100+ bleibt, was gute Chancen hat, sollten die einzelnen Felder m.M.n. auf max. 100 (besser 70, s.u. zu Sicherheit) Segler begrenzt werden und alle Felder sollten grundsätzlich gleichzeitig segeln (siehe Punta Ala). Alles andere ist sportlich echt ein großer Kompromiss und einer WM nicht würdig. Entsprechend viele Kurse, oder Loops sollten vorgehalten werden. Der Veranstalter, der das nicht bieten kann/will (oder die Unterbringung an Land begrenzt ist) sollte die Möglichkeit haben, das Feld auf mind. 100 Teilnehmer zu begrenzen (mit entsprechendem Vorlauf aufgrund der notwendigen Qualifikation).

Die Boote sind nun auf der Vorwind gut doppelt so schnell, bei Wind über 15 knt. und Feldern über 60 wird es schon sehr unübersichtlich, was m.M.n. ein Sicherheitsthema ist. Hierzu brauchen wir zumindest eine Diskussion, ob wir mehr für eine Begrenzung des Risikos tun können.

Cheers, Rainer
Rainer
 
Beiträge: 208
Registriert: Di 14.07.2009 09:51


Zurück zu Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron