Anfängerfragen

Fragen - Antworten, Ratschläge, Tips und Tricks

Anfängerfragen

Beitragvon Andreas_89 » So 22.03.2015 16:27

Hallo,

ich bin Katamaran Anfänger und gerade dabei, mir einen A Cat zu restaurieren.

Im Moment bin ich auf der Suche nach einem geeignetem Cunningham System. Hättet ihr vielleicht einige Fotos davon?

Ich habe jetzt noch nochmaliger Überlegung vor, es so zu machen: http://www.apsltd.com/images/CATEGORY/medium/682.jpg Ich hoffe, die Übersetzung von 4:1 reicht?

Ein Kumpel meinte, ich solle einfach am Lümmelbeschlag eine Umlenkrolle mit einplanen und das ganze mit samt den ganzen Rollen auf den Baum umleiten. Allerdings gefällt mir nicht, dass dann der ganze Druck auf dem Lümmelbeschlag ist.


Die nächste Frage: Wie nennt man den Bügel am Mast, der dazu dient, die Drehung vom Mast an die des Baumes zu binden?
Bei mir ist am Mast allerdings kein solcher Bügel, sondern unten am Mastfuß eine starre Aluminiumplatte mit ca. 35 cm länge. Wie macht man das da?
Hättet Ihr hiervon auf Bilder?


Bei meinem Schiff war kein Mast und kein Baum dabei. Den Mast hatte ich allerdings schon und den Baum habe ich selbst gebaut. Am Mast sind bis jetzt so gut wie keine Beschläge dran, jetzt frage ich mich, wie hoch der Baum festgemacht wird?


Außerdem weiß ich nicht genau, wie das mit dem Großfall läuft. Ich habe oben an der Mastspitze eine kleine Rolle und einen Beschlag mit einem Loch. Am Segel ist passend ein Haken, allerdings frage ich mich hier, wie sich der Haken dann wieder aushaken soll?
Beim Großfall weiß ich auch nicht genau, wie ich das nach unten laufen lassen sollte. Die Rolle oben an der Mastspitze ist dafür ausgelegt, dass das Fall in der Nut vom Mast läuft. Unten am Mast ist diese Nut aber auf den letzten (35 cm?) abgefräst, um den Lümmelbeschlag befestigen und das Segel einfädeln zu können. Ich kenne das bis jetzt so, dass das Fall bis zum Mastfuß durchläuft und man es dann bequem über eine Umlenkrolle ziehen kann.

Schon mal Danke für Eure Hilfe!
Andreas_89
 
Beiträge: 15
Registriert: So 22.03.2015 16:21
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich

Re: Anfängerfragen

Beitragvon roland » Di 24.03.2015 08:34

Hallo Andreas,

die Cunningham Übersetzung von 4:1 ist sehr wenig, mindestens 6:1 oder sogar 8:1 wäre besser.
Die Cunningham ist heutzutage im Mast integriert.

Der Bügel am Mast zum Einstellen der Mastrotation müsste bei dir
über eine Leine durch eine Öse im Trampolin angesteuert werden. (siehe Foto)

Segel aushaken: Segel hochschieben, Mast auf eine Seite drehen und Segel nach unten ziehen.
Dein Loch im Mast und Haken am Segel wurde früher von Bimare verwendet.
Heute ist normalerweise ein Haken am Mast und ein Ring am Segel.
Bei den A-Cats wird in der Regel kein Fall zum Segelsetzten verwendet, sondern das Segel
einfach in der Mastnut nach oben geschoben.

Was hast du für einen A-Cat und wie alt ist das Teil?
Ist der Mast Original für A-Cat? Ist er noch aus Alu oder schon aus Carbon (Mastlänge 9,50m ist Standard)?

Cunningham02.jpg
baum01.jpg

masthaken.jpg


Gruß
Roland (GER 91)
roland
Site Admin
 
Beiträge: 84
Registriert: So 19.07.2009 08:20

Re: Anfängerfragen

Beitragvon Andreas_89 » Di 24.03.2015 14:32

Hallo,

ich habe hier mal noch den Messbrief, es ist ein Eingenbau Katamaran, ansonsten weiß ich nicht mehr davon.Bild
Der Mast ist ein profilierter Alumast. Die Länge ist so etwa 9,5 Meter. Müsste also hinkommen.
Ich habe auch noch andere Zettel von der Vermessung.
Mein Kumpel meinte außerdem, es müsste ein Flyer sein.

Ich kann auch gerne noch Fotos vom Kat machen, allerdings ist er im Moment nicht zusammengebaut und abgeschliffen. Den Mast habe ich von einem Vereinskollegen (im Tausch gegen neue Ruder) bekommen und gehört angeblich zu einem A Kat (mit viel Glück ist es sogar der, der mal zu diesem Kat gehört hat). Allerdings ist am Mast bis auf die Püttings (und nicht mal die komplett) nichts vorhanden.

Wenn ich ehrlich bin überfordert mich das Ding im Moment auch ziemlich... :oops: Ich habe keine Ahnung, wo, wie und welche Beschläge ich anbringen soll. Im Netz finde ich wenn überhaupt nur wenige und meistens auch unbrauchbare Infos, weswegen ich auch schon einige Teile bestellt bzw. selbst gebaut habe. Allerdings meistens um sonst, weil es anscheinend doch anders gemacht wird.
Und was mich im Momet am Meisten nervt ist der Lack. :roll:: Als gelernter Schreiner habe ich mir die kompletten Ruder neu gemacht und den oberen Teil mit dem International Original Klarlack lackiert, allerdings wird dieser seit Tagen nicht hart. :evil:
Genauso wie der Lack für die Rümpfe und Ruderblätter, ebenfalls von International (Toplac). Ich habe da mal eine Teststelle lackiert und nach guten 4 Tagen ist der Lack immer noch nicht richtig ausgehärtet. International meinte gestern, es würde an der Luftfeuchtigkeit liegen, da der Lack mindestens 30% rel. Luftfeuchte braucht. Aber auch das empfohlene nass anschleifen und draußen aufhängen hat auch nichts gebracht. :willnicht:
Leider kommt bei mir auch nur 1K Lack in Frage, da die Rümpfe mit 1K Kunstharzlack lackiert wurden.

Die Wanten, Trapeze, usw. fehlen auch noch :ertrink: Da habe ich mir Dyneema bestellt, da ein Kumpel meinte, das sollte halten und wird bei einigen Kats auch schon so gefahren. Ich bin da aber noch sehr skeptisch. ...die Bruchlast wird vielleicht nicht das Problem sein, aber die Dehnung bei Beanspruchung...

Ich bin gerade am zweifeln, ob das wirklich so ein guter Kauf war... :roll:

-------------------------------
Naja, zurück zum Thema ;)

Wegen dem Großfall: Die kleine Rolle ganz oben am Mast hat dann der Vorbesitzer wahrscheinlich auch aus unwissenheit dran gemacht, oder könnte diese noch einen anderen Sinn haben?

Wegen der Cunningham: Du hast es dann praktisch so gemacht: http://www.mauriprosailing.com/One-Desi ... ingham.gif
Wie hast du da die oberen 2 Rollen befestigt? So wie ich sehe, hast du auch einen Bügel, den du ins Segel einhakst und die Rolle (am Bild Rolle 351) irgendwo befestigt. Aber wo? (Srry, das sind vielleicht dumme Fragen, aber bevor ich wieder aus einer Vermutung irgendetwas falsch mache und Löcher in den Mast bohre, frage ich vorher lieber :) )

Dann noch die Mastrotation: Wo ist das Tau befestigt, das durchs Trampolin geht? Direkt am Trampolin? Und könntest du mir vielleicht eine Skizze in Paint oder so machen, wo man die Schotführung dafür sieht, da ja das Tau von der Klemme noch in Richtung Rumpf läuft?


Schon mal 1000 Dank für deine Hilfe! Ich hatte die Hoffnung schon langsam aufgegeben :)

...der Kat muss endlich an den See, ist schon lange her, dass ich gesegelt bin :hallo:

EDIT:
Ich mache später noch Fotos von allem und stelle sie hier ein.
Andreas_89
 
Beiträge: 15
Registriert: So 22.03.2015 16:21
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich

Re: Anfängerfragen

Beitragvon Andreas_89 » Di 24.03.2015 18:33

Habe es leider nicht mehr geschafft, Fotos zu machen. Aber ich habe noch die Bilder, die ich gleich nach dem Kauf gemacht habe:
Bild
Bild

Bilder vom Mast und Eigenbau Baum mache ich morgen.
Andreas_89
 
Beiträge: 15
Registriert: So 22.03.2015 16:21
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich

Re: Anfängerfragen

Beitragvon roland » Mi 25.03.2015 09:34

Hallo Andreas,

kannst du mir noch eine paar Maße liefern?

Der Abstand der 2 Beams (Mitte vorderer Beam zu Mitte hinterer Beam)
Die Länge des Unterlieks deines Segels.
Foto vom Haken oben am Segel.
Was für ein Traveler ist verbaut? Ein kreisförmig gebogener oder ein gerader auf dem hinteren Beam?

In deinem Fall würde ich die Cunningham außen am Mast anbringen.
Die Verstellung des Mastrotierers läuft durch die Öse im Trampolin unter dem Trampolin zum Schwimmer
und endet in einer Klemme ca 30 cm vor dem Schwertkasten. Ich mache noch die Skizze.

Gruß Roland
roland
Site Admin
 
Beiträge: 84
Registriert: So 19.07.2009 08:20

Re: Anfängerfragen

Beitragvon roland » Mi 25.03.2015 17:51

Hier die Skizze zur Mastrotation.
mastrotierer2.jpg
roland
Site Admin
 
Beiträge: 84
Registriert: So 19.07.2009 08:20

Re: Anfängerfragen

Beitragvon Andreas_89 » Mi 25.03.2015 19:57

Sorry, ich bin heute leider wieder nicht dazu gekommen, die Fotos zu machen, habe bis gerade noch an den Rudern gearbeitet.

Das Unterliek ist 2 Meter lang und der Traveller hat eine gebogene Schiene.

Vielen Dank für deine Skizze! Das ist ja gar nicht so aufwendig, wie gedacht ;) So wie ich das sehe, wäre dann ein rundlaufendes Tau optimal.

Für was ist bei Dir dann die Klemme auf dem Ausleger von der Mastrotation?
Andreas_89
 
Beiträge: 15
Registriert: So 22.03.2015 16:21
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich

Re: Anfängerfragen

Beitragvon Andreas_89 » Do 26.03.2015 11:21

So, jetzt habe ich die restlichen Maße. ;)

Der Abstand von Beammitte zu Beammitte ist 2185 mm. Das Unterliek ist wie schon geschrieben 2 Meter lang, die Travellerschiene ist gebogen.

Hier noch die Fotos:
Bild

Bild

Bild

Bild

Srry, wenn sie stellenweise unscharf sind, das liegt an meinem Handy :roll:
Andreas_89
 
Beiträge: 15
Registriert: So 22.03.2015 16:21
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich

Re: Anfängerfragen

Beitragvon roland » Fr 27.03.2015 08:43

Hallo Andreas,

die Klemme auf meinem Ausleger ist nicht unbedingt erforderlich.
Sie dient zum schnelleren umtrimmen des Mastes von Upwind auf Downwindkurs.
Das ist beim Regattasegeln vorteilhaft.
Danke für die Fotos und die Maße. Ich würde das Segelsetzten zunächst ohne
Großfall probieren. Nur wenn sich das Segel nicht hochschieben lässt, das Fall nachrüsten.
Der Beamabstand war mir wichtig um zu erkennen, ob du auch modern geschnittene Segel nutzen kannst.
Das sollte aber der Fall sein. (siehe auch hier: http://vdac.okbb.de/viewtopic.php?f=11&t=39)

Gruß
Roland
roland
Site Admin
 
Beiträge: 84
Registriert: So 19.07.2009 08:20

Re: Anfängerfragen

Beitragvon Andreas_89 » Mo 30.03.2015 00:01

Ich glaube, ich weiß, was Du damit meinst.

Schon mal Danke für Deine Hilfe!
Andreas_89
 
Beiträge: 15
Registriert: So 22.03.2015 16:21
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast